Ich habe es getan …

… und die Sony ZV-1 geordert. Vorbestellung, sie wird am 12. oder 13. Juni ausgeliefert. Ich werde sie auf Herz und Nieren testen, weil sie meine mittlerweile seit 5 Jahren im nahezu täglichen Einsatz befindliche Canon G7X (Mark 1) ersetzen soll.

Was ich auf Youtube gesehen habe – und das ist eine Menge – macht mir Hoffnung, dass die Kamera genau das bietet, was ich brauche. Und was sie von der G7X abhebt, nachdem Canon die G7X Mark 3 dermaßen in den Sand gesetzt hat.

799 Euro kostet das Teil hier in Deutschland. Eine Menge Geld für eine kleine Kompaktkamera. In 2020. Aber ich hoffe, die Investition lohnt sich. Wie gesagt, ich werde testen, ob sie (für mich) das Geld wert ist.

Auch wenn ich natürlich zugeben muss, dass Sony es schon geschickt macht, die Kamera so vielen Youtubern zur Verfügung zu stellen. Zwei Wochen vor dem offiziellen Release gibt es massenweise Videos zur Kamera im Netz. Besser (und kostengünstiger) kannst du als Konzern keine Werbung machen. DJI macht es ja ähnlich bei ihren Drohnen oder letztes Jahr mit der Osmo Pocket. Insofern bin ich denen gleich zweimal „auf den Leim gegangen“.

Aber egal, so funktioniert das heute halt. Man muss halt genau differenzieren können, welche Youtuber / Influenzer die wirklich wichtigen Fakten nennen. Auch wenn sie nicht bezahlt werden oder die Testkamera sogar zurückgeben müssen – sie alle werden sich nicht zu weit negativ aus dem Fenster lehnen, weil sie Kooperationen mit Sony oder DJI brauchen. Dadurch gewinnen sie an Relevanz und das ist auf Strecke mehr wert, als ein paar schnelle Werbe-Dollars für das Abfeiern eines Schrottprodukts.

Ich jedenfalls bezahle meine Sony ZV-1 und wenn ich sie getestet habe, werde ich ganz ehrlich meine Meinung veröffentlichen. Und vielleicht auch die Kamera zurückschicken, wenn sie mich nicht überzeugt. In zwei Wochen sollte ich mehr wissen.

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑