Amazon Prime Video – Was ein Mist

Eigentlich bin ich ein großer Fan von Amazon und natürlich auch Prime-Mitglied. Das Streamen von Filmen und Serien nutze ich viel, weil es mir Unabhängigkeit bringt. Dass da nicht immer die neuesten Serien verfügbar sind – geschenkt. So kommt man wenigstens mal daran, auch nach älteren Perlen zu fischen. Und da bin ich schon ein paarmal fündig geworden.

Zuletzt mit der Serie „The Good Wife“. War bislang an mir vorbeigegangen und es schien mir eine gute Gelegenheit, mich darauf einzulassen. Eine Menge Staffeln, ordentliche Kritiken – also los. Und siehe da: Die Serie gefiel mir. Ich schaute regelmäßig und hangelte mich mittlerweile bis zur Hälfte der dritten Staffel durch. Doch nun kommt plötzlich das böse Erwachen: Amazon nimmt die Serie raus aus Prime. Einen Hinweis auf die „Haltbarkeit“ der Serie hatte ich nicht gesehen, offensichtlich war er jedenfalls nicht. Jetzt stehe ich da und gucke in die Röhre: Teuer kaufen werde ich mir den Rest sicher nicht. Nervig ist es aber schon, so mittendrin ausgebremst zu werden.

Sich auf eine Serie einzulassen – noch dazu mit mehreren Staffeln – ist also nur bedingt empfehlenswert. Schade, Amazon. Auch wenn ich weiß, dass es da nicht nur um Kunden-Verarsche, sondern auch Lizenzrechtliche Dinge geht. Dennoch ist es als Endnutzer einfach nur Mist.

Werde jedenfalls künftig mit sehr viel Bedacht auswählen, was ich schaue. Mehr Geld werde ich Amazon gewiss nicht zukommen lassen, damit ich das sehen kann, was sie wochenlang als inklusive bewerben.